Portugiesische Plattform für die Rechte der Frauen

Die Portugiesische Plattform für die Rechte der Frauen (PpDM), ist eine soziale, kulturelle und humanistische Nichtregierungsorganisation, unabhängig von politischen Parteien, religiösen Institutionen oder staatliche Strukturen, deren Mitglieder aus verschiedenen Frauenrechts-NROs bestehen.

Die Plattform wurde am 12. November 2004 gegründet, mit dem Ziel die Zusammenarbeit der NROs zu unterstützen, die gemeinsam für Reflexion und Aktion in der Initiative eintreten, Mit dem Ziel gemeinsam die Gleichberechtigung der Geschlechter und Rechte der Frauen durch verschiedene Aktivitätsfelder wie Forschung, Lobbyarbeit, Verbreitung von Informationen, Bewusstseinsbildung sowie Sensibilisierungskampagnen fördern.

Die portugiesische Plattform für Frauenrechte (PpdM) als Dachorganisation trägt zur allgemeinen Stärkung, besseren Artikulation und Mobilisierung von portugiesischen Frauenrechtsorganisationen und Verstärkung ihre Netzwerke und Kooperationen zwischen europäischen, mediterranen und internationalen NROs bei, die in diesem Feld tätig sind, verstärkt werden, um deren wichtige soziale Rolle im Prozess der Umsetzung der Gender Mainstreaming in allen Bereichen der Gesellschaft zu unterstützen und beizutragen.

Aus diesem Grund repräsentiert die Portugiesische Plattform für die Rechte der Frauen Portugal in der European Women’s Lobby (EWL) und der Assoziation der Frauen von meridionale Europe (AFEM), sie ist auch ein Mitglied der Europa-Mittelmeer-Frauenstiftung (FFEM).

Die portugiesische Plattform für die Rechte der Frau ist ein Mitglied der EU-Plattform der Zivilgesellschaft gegen den Menschenhandel und hat Sonderberaterstatus vom UN-Wirtschafts- und Sozialrat (UN ECOSOC).

Die portugiesische Plattform für die Rechte der Frau leitet ein Verbändehaus Namens “Centro Maria Alzira Lemos | Casa das Associações ” in Lissabon; Es hat derzeit 21 Mitgliedsorganisationen, die mit den Frauen in ihrer Vielfalt zu tun haben.

Die Organisationen, die an der Gestaltung der Plattform beteiligt waren, sind:

Aliança para a Democracia Paritária (Allianz für Gleichheit und Demokratie), Associação de Mulheres Contra a Violência (Vereinigung der Frauen gegen Gewalt), Associação para o Desenvolvimento das Mulheres e Crianças Ciganas Portuguesas (Vereinigung für die Entwicklun portugiesischer Gypsy-Frauen und -Kinder); Intervenção Feminina (Feminine Intervention), Graal (Gral); Mulheres Século XXI (Frauen des XXI. Jahrhunderts), Rede Portuguesa de Jovens para a Igualdade de Oportunidades entre Mulheres e Homens (Portugiesisches Netzwerk der Jugendlichen für Gleichberechtigung) und Associação para o Desenvolvimento e Formação Profissional de Miranda do Corvo (Vereinigung für Entwicklung und Ausbildung von Miranda do Corvo).

Für weitere Informationen laden Sie hier unseren Prospekt (in Englisch).

Hier erfahren Sie mehr über unsere 21 Mitgliedsorganisationen.

Deixe um comentário